Astrid

Astrid

Entchentanz (Babypause bis Februar 2022)

Ich komme aus einer sehr musikalischen Familie. Von Klein auf wurde bei uns zu Hause gemeinsam gesungen und musiziert. Musik und die Bewegung zur Musik sind ein wichtiger Fixpunkt in meinem Leben geworden, um vom oft stressigen Arbeitsalltag Abstand zu gewinnen.

Während meiner Schwangerschaft habe ich mich oft dabei ertappt, wie ich meinem Sohn im Bauch bereits vorgesungen habe. Gesang war auch später oft das einzige Allheilmittel um ihn z. B. zu beruhigen.Mit 1 ½ Jahren begann mein Sohn diverse Melodien zu singen, die eindeutig zu erkennen waren, auch wenn er noch nicht sprechen konnte. Also besuchte ich gemeinsam mit ihm einen Kurs, in dem kinngerecht die Freude an der Musik und der Bewegung zur Musik gefördert werden sollte.

Nach einem Jahr bin ich nun soweit und freue mich, auch anderen Kindern mit Hilfe von ersten leichten Tanzübungen, spielerischen rhythmischen Klatsch- und Klopfübungen sowie dem Musizieren mit Orff-Instrumenten die Freude an der Musik näher zu bringen.